CDU begrüßt Fortschritt bei der Neuaufstellung der Gelsenkirchener Wirtschaftsförderung

25.05.2022, 12:16 Uhr


Auf Antrag der CDU und SPD wurde im Haushalt 2021 beschlossen, dass ein Gutachten zur Optimierung der Arbeit der Wirtschaftsförderung erstellt werden soll. In einer nun eigens dafür einberufenen Sondersitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Innovation, Beherbergung und Gastronomie stellten Vertreter der beauftragten Moduldrei GmbH das Gutachten zur Strukturuntersuchung der Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen vor. Im Vorfeld sind vier Lenkungsgruppensitzungen durchgeführt worden und zahlreiche Experteninterviews sowie Mitarbeiterbefragungen erfolgt.

 

Hierzu äußert sich der der Ausschussvorsitzende, Andreas Batzel, wie folgt:„Wir freuen uns, dass wir bei dem für uns besonders wichtigen Thema, der Optimierung und Neuaufstellung der Wirtschaftsförderung, nun einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen sind. Sowohl bei den Lenkungsgruppensitzungen als auch im Anschluss an die Vorstellung der Ergebnisse in der Sondersitzung ging deutlich hervor, dass Einigkeit über den Optimierungsbedarf besteht.“

 

Werner Wöll, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion ergänzt: „Das Ziel einer Wirtschaftsförderung ist der Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Um diesen Ziel näher zu kommen, bedarf es einer modernen und für die Zukunft gut aufgestellten Wirtschaftsförderung. Wichtige Impulse hierzu hat uns Moduldrei nun geliefert. Wir werden die Klärung der offenen Fragen durch die Verwaltung abwarten und anschließend über unsere genauen Vorstellungen der Neuaufstellung entscheiden und konkrete Vorschläge unterbreiten. Die vorgestellten Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte Wirtschaftsförderung und die agile Teamstruktur gehen in die richtige Richtung.“

 

„Fest steht, dass im Bereich der Wirtschaftsförderung deutlich mehr Personal benötigt wird um auf die heutigen Herausforderungen angemessen reagieren und darüber hinaus auch proaktiv und strategisch handeln zu können. Das zeigt auch der Blick auf andere Städte.  Auch ist festzuhalten, dass eine Neuaufstellung zwingend erforderlich ist. Es ist schön zu sehen, dass dies von allen Parteien, die sich in den Lenkungsgruppen und der Sondersitzung an der Diskussion beteiligt haben, auch geteilt wird“ so der Ausschussvorsitzende Batzel abschließend.