CDU begrüßt Modernisierungsmaßnahmen am Eppmannsweg

17.06.2021, 11:07 Uhr


Wohnen ist ein bundesweites Thema und natürlich eines der besonders wichtigen Themen, denn Wohnen ist für uns alle existenziell. Die zurückliegende Entwicklung rund um den Eppmannsweg war lange Zeit von Instandhaltungsstau und dringenden Sanierungsnotwendigkeiten geprägt. Alfred Brosch, örtlicher CDU-Stadtverordneter: „Die Fehler der Vergangenheit führten zu einer unübersehbaren Leerstandquote, die zwangsläufig dazu führte die weitere Quartiersentwicklung kritisch zu hinterfragen. Aus zahlreichen zurückliegenden Gesprächen mit Teilen der Mieterschaft bei unseren Veranstaltungen, an INFO-Ständen und/oder Bürger-Sprechstunden wissen wir auch um Sorgen und Klärungsbedarfe. Wir entnehmen daraus den Arbeitsauftrag, die vorgebrachten Anliegen einer örtlichen wie auch überörtlichen politischen Beratung zuzuführen und praxistaugliche Lösungen zu entwickeln.“

„Wir begrüßen ausdrücklich, dass die LEG sowohl Teilen der betroffenen Mieterschaft als auch der örtlichen Politik Einblick zum Start der umfassenden Maßnahmen zur Sanierung und Modernisierung von 91 LEG-Wohnungen vor Ort gewährt hat. Gerne waren wir als CDU-Vertreter vor Ort, um uns von LEG-Vorstandsmitglied, Dr. Volker Wiegel, und seinem Team auf den aktuellen Stand bringen zu lassen. Weiterhin gelang es - trotz aller erforderlichen Abstandsregelungen – den persönlichen Austausch aufzunehmen und erste Absprachen für weitere Gespräche zu vereinbaren, die wegen der Pandemie bisweilen nur eingeschränkt möglich waren“, ergänzt Guido Tann, Vorsitzender des Ausschusses für Bauen und Liegenschaften.

Durch die Investition von rund 8 Mio. Euro werden ca. 5% des Wohnungsbestandes in einen zeitgemäßen Zustand versetzt und stellen eine wünschenswerte Verbesserung an Wohnraum im Quartier dar. Und ganz wichtig: Es geht nicht um Luxussanierungen, sondern um einen zeitgemäßen Mehrwert, der – so Dr. Wiegel -  nicht dazu führen könne Mieterinnen und Mieter “rauszumodernisieren“.