Land investiert 2,5 Millionen Euro für sichere Bahnhöfe im Revier

10.05.2021, 13:12 Uhr

Brosch: Der Bahnhof GE-Hassel wird mit 80.000 Euro berücksichtigt

Das Land NRW investiert im Rahmen der ÖPNV-Offensive rund 10 Millionen Euro in NRW in die Sicherheit an Bahnhöfen. Dazu wird landesweit an 100 Stationen Videotechnik für mehr Sicherheit der Bahnkunden angebracht, darunter auch 22 Stationen im Ruhrgebiet.

Alfred Brosch, Hasseler CDU-Stadtverordneter: „Es freut mich sehr, dass auch der Bahnhof GE-Hassel Teil des Sicherheits-Videoüberwachungsprogramms in Nordrhein-Westfalen geworden worden ist. Rund 80.000 Euro sind für die Maßnahmen hier am Bahnhof vorgesehen, und ich bin sicher, die Installation der Videotechnik wird für die Bahnreisenden am Bahnhof Hassel ein Zugewinn an Sicherheit bringen. Aufgrund der Einschienenstrecke kommt es hier oft zu Verzögerungen und längeren Wartezeiten für den Zustieg. Gerade bei Dunkelheit und niedriger Nutzungsfrequenz wird die Videotechnik dazu beitragen, dass sich das subjektive Sicherheitsgefühl erhöht.“