Tragischer Rettungseinsatz in Horst-Süd beschäftigt jetzt auch die Politik

22.01.2021, 11:12 Uhr

 Kurth: „Schutz der Rettungskräfte in den Mittelpunkt stellen“

„Die jüngsten Ereignisse der vergangenen Woche in Horst-Süd rund um den Rettungseinsatz und den tragischen Tod eines jungen Mannes, werden am 9. Februar Thema im Ausschuss für Ordnung, Prävention und Verbraucherschutz sein“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Sascha Kurth, der zugleich Vorsitzender des genannten Gremiums ist.

„Uns alle hat die Nachricht aus Horst zunächst sprachlos zurückgelassen. Rettungskräfte, die für uns alle täglich im Einsatz sind und auch ihre Gesundheit riskieren, anzugreifen, ist ein No-Go! Mit etwas Abstand bin ich überzeugt, dass wir das Geschehen mit höchster Sachlichkeit gemeinsam mit der Polizei, den Rettungskräften und der Verwaltung aufarbeiten müssen. Der Schutz unserer Rettungskräfte muss in den Mittelpunkt gestellt werden. Wir wollen einen Zugang dazu finden, wie es an diesem Tag zu dieser unsäglichen Eskalation gekommen ist und was wir tun können, damit sich in Zukunft derartige Ereignisse nicht wiederholen. Für diese Arbeit ist der Ausschuss genau der richtige Ort.“