Neuigkeiten

10.09.2019, 15:23 Uhr
CDU fordert Bau einer Kindertageseinrichtung im Neubaugebiet Almastraße
Ein gültiger sowie rechtskräftiger Bebauungsplan liegt schon vor und es gibt auch ein freies Grundstück
Im Neubaugebiet Almastraße, An der Luthenburg und Möckernstraße haben sich sehr viele junge Familien mit kleinen Kindern niedergelassen. Um dem berechtigten und nachvollziehbaren Wunsch der Eltern zu entsprechen, die Kinder ortsnah in einer Kindertageseinrichtung unterbringen zu können, fordern die CDU-Bezirksfraktion-Süd und die örtliche CDU-Stadtverordnete Annelie Hensel den Neubau einer Kita.

Lothar Jacksteit, Sprecher der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung GE-Süd: „Die fehlenden Kita-Plätze, vor allem die für Kinder unter drei Jahren, waren ein ganz brennendes Thema bei der zurückliegenden CDU-Veranstaltung am 27. August in der “Kleingartenanlage Luthenburg“, an der zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Neubaugebiet teilgenommen haben. Die Bedarfslage vor Ort ist immens hoch und wird sich im Hinblick auf die Erweiterung des bestehenden Neubaugebietes noch weiter erhöhen. Die Eltern monieren zu Recht, dass vorhandene Einrichtungen zu weit entfernt sind und ein Neubau perspektivisch betrachtet dringend angezeigt ist.“

„Von einer auskömmlichen Versorgungsquote im Kitabereich sind wir stadtweit, aber vor allem auch hier im Stadtsüden Lichtjahre entfernt“, stellt Annelie Hensel, CDU-Stadtverordnete aus dem Gelsenkirchener Süden fest. „Für manche Familie,  ganz besonders für Alleinerziehende, wird die Kitafrage ganz schnell zur Existenzfrage. Wir unterstützen deshalb die berechtigte und nachvollziehbare Forderung der Eltern nach einem Neubau in ihrem Quartier. Dazu schlagen wir vor, den Neubau auf einem bislang unbebauten Grundstück nördlich der Almastraße zu realisieren. Hier existiert bereits ein gültiger und rechtskräftiger Bebauungsplan, der den Neubau der Kindertageseinrichtung ermöglicht.“