Neuigkeiten

01.03.2018, 09:51 Uhr
Gerd Schulte wird 75
Am 2. März feiert der ehemalige Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Gerd Schulte, seinen 75. Geburtstag
Stellvertretend für die gesamte Ratsfraktion und die CDU in Gelsenkirchen gratulieren ihm der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Heinberg und der Kreisvorsitzende Sascha Kurth ganz herzlich zu seinem Ehrentag.
 
Wolfgang Heinberg: „Gerd Schulte war immer klar in seinen politischen Positionen, deutlich in der politischen Auseinandersetzung und herzlich in der Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Fraktion. Er war für mich persönlich ein wichtiges politisches Vorbild und ich kann auch heute noch auf seinen Rat und seine Unterstützung zählen, wenn ich Rat und Unterstützung brauche. Er ist Ehrenmitglied unserer Fraktion, weil es uns eine Ehre ist und bleibt, ihn immer dann, wenn wir ihn darum bitten, in unserer Mitte zu wissen.“
 
Und Sascha Kurth ergänzt: „Für die CDU in Gelsenkirchen war Gerd Schulte in seiner Zeit als Fraktionsvorsitzender eine wichtige Ankerpersönlichkeit. Man kannte ihn und man kennt ihn bis heute. Gerd Schulte ist CDU – das wissen und schätzen wir auch heute!“  
 
Der gebürtige Sauerländer Gerd Schulte trat 1964 in die CDU ein und kam 1967 nach Gelsenkirchen. Hier engagierte er sich in der Jungen Union und wurde 1974 deren Vorsitzender. 1975 wählten ihn die Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener zum ersten Mal in den Rat der Stadt und hier engagierte er sich in verschiedenen Bereichen, wie dem Sportausschuss, Ausländerbeirat und auch im Ausschuss für Stadtwerbung. Die Bildungspolitik und das Engagement im Schul- bzw. Bildungsausschuss begleiteten den “gelernten Lehrer“ über die vielen Jahre seines politischen Wirkens und zogen sich wie ein “schwarzer“ Faden durch seine gesamte Ratszugehörigkeit. Bis zu seiner Wahl als Fraktionsvorsitzender 1989 war er Sprecher für die CDU-Fraktion im Fachausschuss und auch als Fraktionsvorsitzender blieb er dem Thema Schule und Bildung immer eng verbunden.
 
Ein besonderes Anliegen war Gerd Schulte die Arbeit in “seinem“ Ortsverband Buer. 1977 übernahm er mit 34 Jahren den Vorsitz des Ortsverbandes und baute ihn durch sein persönliches Engagement und Bürgernähe zu dem stärksten Ortsverband in Gelsenkirchen aus. Nach 26 Jahren erfolgreicher Basisarbeit gab er 2003 den Vorsitz ab.
 
Sein Amt als stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Gelsenkirchen, dass er von 1981 bis 1983 und ab 1987 inne hatte, gab er ebenfalls 2003 ab, um sich stärker seiner Tätigkeit als Abgeordneter des Nordrhein-Westfälischen Landtags zu widmen, dem er von 2002 bis 2005 angehörte.
 
Nach siebzehn Jahren an der Spitze der CDU-Ratsfraktion übergab Gerd Schulte das Amt des Fraktionsvorsitzenden im Jahre 2007 an Werner Wöll. Als Ratsherr war Gerd Schulte dann weitere sieben Jahre aktives Mitglied der CDU-Ratsfraktion. Als Gerd Schulte im Jahr 2014 aus dem Rat der Stadt ausschied, ernannten ihn die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion zum Ehrenmitglied der Fraktion, eine Auszeichnung, die es bis dahin so nicht gegeben hatte und die die besondere Wertschätzung der Fraktionsmitglieder für Gerd Schulte zum Ausdruck brachte.
 
Eine besondere Auszeichnung erhielt Gerd Schulte auch im Jahr 2010. Für sein fast 35-jähriges Engagement in verschiedenen Sparkassen Gremien wurde ihm die Westfälisch-Lippische Sparkassenmedaille überreicht. 
 
Für sein langjähriges kommunalpolitisches und ehrenamtliches Engagement wurde er im August 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Nächste Termine

Weitere Termine