Neuigkeiten

20.02.2020, 10:30 Uhr
Vorübergehende Öffnung der Pfeilstraße in Sutum
Kurth: „Ein mobilitätsorientiertes Baustellenmanagement würde Umweltbelastungen reduzieren und den Mobilitätsansprüchen der Bürger gerecht werden“
Voraussichtlich noch bis April werden die Bauarbeiten an der Flurstraße in Sutum dauern. Für die Anwohner und die Friedhofsbesucher ist die Sperrung der Flurstraße mit erheblichen Umwegen Richtung Buer verbunden, weil keine andere Ost-West-Tangente vorhanden ist. Die nahegelegene Pfeilstraße ist lediglich für den Linienbusverkehr freigegeben und für PKW gesperrt.

Franz-Josef Berghorn, Sprecher der CDU in der Bezirksvertretung West, fordert jetzt die vorübergehende Öffnung der Pfeilstraße für den PKW-Verkehr: „Bis zur Fertigstellung der Flurstraße sollte der Umleitungsverkehr über die Pfeilstraße geführt werden. Schließlich reden wir hier über einen relativ kurzen Zeitraum, und nach Fertigstellung der Baustelle kann die alte Regelung, dass nur Linienbusse freie Fahrt haben, wieder eingeführt werden. Auf diese Weise können lange Umwege, verbunden mit erhöhtem Schadstoffausstoß, verhindert werden.“

Auch der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Sascha Kurth, unterstützt diesen Vorschlag: „Wir freuen uns, dass die Verwaltung auf unser Drängen hin in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Verbesserungen in Sachen Baustellenmanagement umgesetzt hat. Wir glauben aber, durch ein weiter ergänztes und vor allem mobilitätsorientiertes Baustellenmanagement zusätzliche positive Effekte auf Mobilität, Schadstoff- und Umweltbelastung herbeiführen zu können. Deshalb halten wir kilometerlange Umwege weder aus Mobilitätsgesichtspunkten noch unter Umweltaspekten für vertretbar. Naheliegende Umleitungen gehören in die Baustellenplanungen integriert!“