Werner Wöll ist OB-Kandidat

Die CDU Gelsenkirchen hat auf ihrer Kreisvertreterversammlung am Samstag, 22. Februar, im Hans-Sachs-Haus Werner Wöll zu ihren OB-Kandidaten aufgestellt. Er erhielt 102 von 108 abgegeben Stimmen. „Ich will Oberbürgermeister für Gelsenkirchen werden. Während andere Städte in der Nachbarschaft in ihre Infrastruktur und die Lebendigkeit ihrer Städte, zum Beispiel durch neue Einkaufszentren, investieren, freut sich die Stadt über neue Busbahnhöfe, bei denen man Halteplätze für Fernreisebusse vergisst. „Gelsenkirchen wird unter Wert von der SPD und Oberbürgermeister Baranowski regiert. Wir müssen schnell aus dem Schlafwagen in den Expresszug umsteigen, damit Gelsenkirchen in eine gute Zukunft fahren kann“, forderte Wöll.